Der Silvesterabend

Der Silvestereinladung folgten ca. 20 Personen. Sie kamen nach und nach und setzten sich an die liebevoll geschmückten Tische. Es wurde sich unterhalten über Silvester früher und heute. Die Bewohner freuten sich über eine schöne Bowle, die von der Küche vorbereitet worden war und tranken sie mit Genuss.

Es gab aber auch Bier, sowie alkoholfreie Getränke. Auch einen Apfelkorn nach dem Essen nahmen manche sehr gerne. So gegen 20.30 Uhr folgte ein kleiner Imbiss, den auch die Küche mit viel Liebe zubereitet hat. Das Essen schmeckte allen sehr gut. Es wurden noch Geschichten vorgelesen.

Nach und nach verabschiedeten sich die Bewohner, bis Mitternacht hielt kaum jemand durch.

Besuch vom Chor „Laudatio“

Am 28. Dezember freuten wir uns über den Chor „Laudatio“ aus Hillershausen. Besonders schön war es, dass uns so die Zeit zwischen den Jahren versüßt wurde. Mit modernen, klassischen und religiösen Weihnachtsliedern sorgten sie für sehr besinnliche Stimmung und auch zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner sangen kräftig mit. Besonders beeindruckend war das Lied vom kleinen Trommler, denn eine der Frauen trommelte während des Liedes. Zwischendurch lasen uns die Frauen vom Chor Gedichte vor, auch hier boten sie viel Abwechslung. Es war ein rundum gelungener Nachmittag, den wir alle miteinander verlebten.

Gemütliche Weihnachtsrunde am 2. Weihnachtstag

Am zweiten Weihnachtstag fand am Nachmittag unsere traditionelle Weihnachtsrunde im Foyer statt. Hier wurden noch einmal weihnachtliche Geschichten und Gedichte vorgelesen, ein bisschen gerätselt und natürlich Weihnachtslieder gesungen.

Jugendblasorchester Medelon kam an Heiligabend

Am Heiligen Abend spielt nun schon seit einigen Jahren das Jugendblasorchester aus Medelon für uns. Es ist toll, dass sich die Kinder und Jugendlichen die Zeit für uns nehmen und so ein bisschen Weihnachtsfreude in die Einrichtung bringen. Es macht Freude die klassischen Weihnachtslieder von einer Blasmusik gespielt zu hören. Natürlich gab es auch hier wieder reichlich Plätzchen und Getränke für alle.

Krippenspiel der Kommunionkinder

Am 23. Dezember besuchten uns die Kommunionkinder aus Medebach und führten für uns das Krippenspiel auf. Das ist nun schon seit einigen Jahren Tradition. Es ist immer wieder schön, wie die Kinder die Ereignisse der damaligen Zeit nachspielen und damit ein bisschen Weihnachtsfreude zu uns bringen. Unterstützt wurden sie vom Kinderchor „Die Orgelpfeifen“ unter der Leitung von Werner Komischke.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag, zum Schluss hörten wir noch die Fürbitten und sangen ein Lied zusammen. Die Gemeindereferentin Frau Kissner übt in jedem Jahr das Krippenspiel mit den Kindern ein. Wir finden es soll, dass sie in jedem Jahr auch mit den Kindern zu uns kommt.

Die Weihnachtsfeier

Am 4. Adventssonntag fand unsere Weihnachtsfeier statt. Wir hatten gemeinsam mit dem Einrichtungsbeirat entschieden, dass wir bereits um 15 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken beginnen.

Die Küche hatte auf Wunsch der Beiratsmitglieder unter anderem Frankfurter Kranz, Stollen und Plätzchen für uns vorbereitet. Mir war vorher gar nicht bewusst, dass Frankfurter Kranz so beliebt ist, obwohl ich ihn selber auch sehr gerne esse. Nach dem Kaffeetrinken feierten wir gemeinsam mit der Gemeindereferentin Frau Kissner eine weihnachtliche Andacht und stimmten uns so auf das Fest der Menschwerdung Gottes ein.

Hans Kniesburges spielte für uns zahlreiche Advents- und Weihnachtslieder am Keyboard, alle sangen kräftig mit. Wir sind sehr dankbar, dass er uns so oft unterstützt, mit uns alle zwei Wochen singt und auch noch in unserer Kapelle die Orgel spielt. Das Fest endete mit einem gemeinsamen Abendessen. Unser Küchenteam hatte ein sehr leckeres Festtagsmenü vorbereitet.

Nach dem Essen waren die meisten doch sehr müde und so klang die Feier langsam aus.

Weihnachtsfeier der evangelischen Frauenhilfe

Am 18. Dezember folgten wir wieder gerne der Einladung der evangelischen Frauenhilfe zur Weihnachtsfeier in das Gemeindehaus. Mit 23 Personen machten wir uns auf den Weg. Wir erlebten wieder einen schönen Nachmittag mit besinnlichen Worten und Liedern.

Pastor Steinmann erzählte mit seinen Worten die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, bei der der verbitterte Geschäftsmann Ebenezer Scrooge Begegnungen mit den Engeln der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hat. Alle hörten gespannt zu.

Natürlich trafen viele von uns auch alte Bekannte wieder und so stand einem munteren Geplauder bei selbstgebackenem Kuchen und Schmalzbroten nichts im Weg. Ein schöner Nachmittag ging wieder viel zu schnell vorbei. Ein großes Dankeschön gilt den Fahrern der Tagespflege und natürlich der Tagespflege selber.

Ohne ihre Unterstützung und Kooperation wären solche Ausflüge nicht zu organisieren.

Der 3. Adventssonntag

Am 3. Adventssonntag kamen besonders viele Bewohner, um einen schönen Nachmittag mitzuerleben. Zu Anfang wurde die 3. Kerze am Adventskranz angezündet. Dann folgten in abwechselnder Reihenfolge Adventslieder, Geschichten und schöne, kleine, zusammengestellte Adventsgedichte. Mit einigen Adventsrätseln, die von den Bewohnern gerne gelöst werden, wurde der Nachmittag noch etwas aufgelockert.

Alle bedankten sich mit Applaus für den schönen Nachmittag.

Pfarrer Steinmann und die Konfirmanden

Am 14. Dezember ging es direkt weiter mit einem musikalischen Leckerbissen. Pfarrer Steinmann kam zu Besuch mit den Konfirmanden, Katchumenen und einigen ehemaligen Konfirmanden. Sein Gitarrenspiel ist bei Jung und Alt beliebt und alle lauschten begeistert.

Für zwischendurch hatte der Pfarrer Geschichten zum Nachdenken mitgebracht und er erzählte auch von eigenen Erfahrungen aus der Kindheit. Die Jugendlichen durften sich nach dem gemeinsamen Singen mit Cola und Plätzchen stärken und auch mancher Bewohner griff gerne mal zu einer Flasche Coca Cola.

Zitherspieler Eckhard Lauer aus Frankenberg sorgt für tolle Stimmung

Am 13. Dezember durften wir uns über den Besuch von Zitherspieler Eckhard Lauer freuen. Er war schon ein paar Mal zu Besuch in der Einrichtung und sorgt mit seinem Zitherspiel für gute Stimmung, aber auch für echte Gänsehautmomente, denn seine Bandbreite des Möglichen ist wirklich sehr groß. Er spielt wunderschöne klassische Musik, aber auch Volkslieder, Walzer, Polka und natürlich auch Weihnachtslieder.

Alle summten, sangen oder wiegten sich im Takt zu den wunderschön präsentierten Melodien.

Lebendiger Adventskalender

Am 11. Dezember nahmen wir nun schon im dritten Jahr am lebendigen Adventskalender der Pfarrgemeinde teil. Um 19 Uhr kamen trotz leichter Glätte viele Besucher zu uns, um mit uns das 11. Türchen zu öffnen. Mit Geschichten, Gebeten und Liedern verbrachten wir eine gemütliche halbe Stunde miteinander, anschließend durften sich alle über ein Tässchen Punsch freuen.

Wir freuten uns, dass trotz des eher unbeständigen Wetters so viele Gäste zu uns gekommen waren und ließen im Anschluss an den lebendigen Adventskalender den Abend mit einem gemütlichen Dämmerschoppen ausklingen.

Advents- und Nikolausfeier

Am 8. Dezember fand unsere Advents- und Nikolausfeier statt. Die Küche servierte leckeren Kuchen, besonders freuten sich alle über den Christstollen, der einfach zur Advents- und Weihnachtszeit dazu gehört. Nach dem Kaffeetrinken kam die Gitarrengruppe aus Medebach zu uns und alle lauschten den stimmungsvollen Liedern.

Es gab auch hier wieder viele Lieder, wo alle mitsingen konnten: Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner kennen zahlreiche weihnachtliche Lieder noch aus ihrer Kindheit auswendig. Es gab weihnachtliche Gedichte und Geschichten: Die Gedichte kennen ebenfalls viele Bewohnerinnen und Bewohner noch aus ihrer Schulzeit, da früher viel mehr auswendig gelernt wurde. Höhepunkt war der Besuch vom Nikolaus. Wir konnten Maresi Deimel wieder für diese schöne Tradition gewinnen. „Der Nikolaus“ las uns Gedichte vor und jeder bekam natürlich auch ein Geschenk von ihm.

Alle hatten viel Freude und der Nikolaus besuchte auch noch die Bewohnerinnen und Bewohner in den Zimmern, denen es an diesem Tag nicht so gut ging und die deshalb nicht an der Feier teilnehmen konnten. Man hörte aus vielen Zimmern das altbekannte Nikolauslied „Lasst uns froh und munter sein“.